Feinstaub

Beim Feinstaub handelt es sich um künstlich erzeugte Kleinstpartikel die sich mit dem Hausstaub vermischen. Partikel ab einer Grösse von weniger als 10 µm (Millionstel Meter) werden als Feinstaub bezeichnet. Aufgrund dieser geringen Grösse ist Feinstaub lungengängig. Während „normale“ Staubpartikel von den Schleimhäuten zurück gehalten werden, passieren diese ultra feinen Partikel alle Barrieren und verursachen tief im Lungengewebe mechanische Belastungen. Die 1WHO sieht in im Feinstaub einen Auslöser für Arteriosklerose. Hauptverursacher dieser Stäube sind der Strassenverkehr, Industrieabgase, Tabakrauch und Büromaschinen. Durch Reibungsenergien in synthetischen Teppichen oder Kunststoffbodenbelägen laden sich die Partikel statisch auf. Statisch geladene Staubpartikel halten sich länger in der Luft. Sie zerstören dabei die für unseren Stoffwechsel dringend benötigten negativ geladenen Sauerstoff-Ionen und können leichter eingeatmet werden. Die Welt Gesundheits Organisation 1WHO geht davon aus, dass Feinstaub bereits heute statistisch die Lebenserwartung um zehn Monate verkürzt, gefährdet sind insbesondere kleine Kinder.

1Das Quellenverzeichnis der zitierten Studien und Literatur finden Sie hier.

Ihr Vorteil der Sanierung durch SKC

Durch die erfolgte Sanierung wird die Luftelektrizität renaturiert. Die Bildung von statischen Feldern reduziert sich, dadurch werden weniger Anionen durch elektrisch geladene Schwebepartikel zerstört. Der Gehalt an negativ geladenen Ionen steigt und die Anzahl der Schwebepartikel in der Luft nimmt ab.
Foto-Quelle: Michael Bührke / pixelio