Umweltgifte

Umweltgifte finden heute vermehrt über Nahrungsmittel und Trinkwasser den Weg in unseren Organismus. Exzessiver Einsatz von Herbiziden, Fungiziden und Pestiziden in der Landwirtschaft sowie der häufige Einsatz von Pharmaka in der Tierzucht sind dafür verantwortlich. Aber auch über Pflegeprodukte, Bekleidung oder die Atmung gelangen feinste Dosen chemischer Verbindungen und Schwermetalle in den Körper. In der Regel werden diese Stoffe in zu geringen Dosen aufgenommen, um eine akute Vergiftung auszulösen. Das Hauptproblem an diesen Stoffen liegt in der schleichenden Langzeitwirkung. Einige Gifte reichern sich im Laufe der Zeit im Organismus an und lösen latente Vergiftungszustände aus. Andere leisten durch Vorschädigung von Organen der Entwicklung von Krankheiten Vorschub, einige gelten gar als krebserregend. Phtalate und Bisphenole, zwei weit verbreitete Weichmacher in Kunststoffen, wirken im Körper sogar hormonell.

 Ihr Vorteil der Sanierung durch SKC

Nach der erfolgten Sanierung ist Ihr Trinkwasser energetisch optimiert. Es wird von pathogenen Informationen befreit und revitalisiert. Damit steht dem Organismus wieder ein hochwertiges Wasser zur Verfügung. Dieses Wasser ist aufnahmefähiger als herkömmliches Leitungs- oder Mineralwasser und unterstützt den Organismus beim Abtransport von ausscheidungspflichtigen Stoffen. Durch die neutralisierende Wirkung des Wassers eliminiert es feinstoffliche Belastungen in Form von pathogenen Informationen im Organismus, regt den Körper an bereits eingelagerte Umweltgifte wieder freizugeben und natürlich auszuscheiden. Regelmässig in ausreichender Menge getrunken, unterstützt dieses Wasser die Ausleitung sowohl von feinstofflichen als auch grobstofflichen Belastungen.
Foto-Quelle: Carsten Jünger / pixelio